top of page

WATT´N KUNST 09 PROJEKTSEITE

Der Häcksler

Seine Arbeit ist die Dekonstruktion, das Auseinandernehmen und wieder Neuzusammensetzen von Vorhandenem. Geschaffen werden komplett neue und irritierende Blickfelder. Blickfelder in zerstörte, theoretische Kunst. Geschreddert und gehäckselt werden nämlich ausgesuchte Texte, Kunst-Kritiken und Zitate vornehmlich aus den Feuilletonredaktionen von Zeitungen, Kunstzeitschriften und Ausstellungskatalogen. Mit liebevollem Genuss zerlegt er so manche Kritik und macht aus dem Nichtgesagtem, Überzogenem oder scheinbar falsch Interpretiertem Neues. Neues, was wiederum in der Öffentlichkeit zu harscher Kritik führen kann und wird. Kein Problem für ihn. Das Ergebnis sind Säcke voller Schnipsel, die die Grundlage der weiterführenden künstlerischen skulpturalen Arbeit bilden. Aus einer Fülle von fotografischen Ideen und Skizzen entstehen erste Versuche einer Neugestaltung von Bildern und Objekten, deren einziges Ziel es ist die Irritation im Auge bzw. des Gehirns des Betrachters zu erzeugen. Die Irritation wird deshalb ausgelöst, da der Häcksler seine Bildideen als klassisches Tafelbild auf Leinwand präsentiert oder in neuer Umgebung als Objektskulptur zu einer völlig neuen Sichtweise kommen läßt.

Freuen Sie sich, wenn der „Häcksler“ demnächst in Ihrer Nähe zuschlägt.

bottom of page